iKomm GmbH

Kaspersky Endpoint Security 11.2 veröffentlicht

Kaspersky Endpoint Security 11.2 veröffentlicht

Kaspersky Endpoint Security 11.2 veröffentlicht – Kaspersky Endpoint Security 11.2.0 für Windows wurde am 15. November 2019 veröffentlicht. Die vollständige Versionsnummer ist 11.2.0.2254.

Advertisement

Neuerungen

  • Die Unterstützung des Betriebssystems Windows 10 November 2019 Update (19H2) wurde hinzugefügt.
  • Die Unterstützung der Technologie AM-PPL (Antimalware Protected Process Light) für das Betriebssystem Windows Server 2019 wurde hinzugefügt.
  • Das Speichern der Programmparameter nach dem Update des Windows-Betriebssystems von Version 7, 8, 8.1 auf Version 10 wurde implementiert.
  • Die Möglichkeit, das Windows 10-Betriebssystem auf Computern zu aktualisieren, die durch die Technologie Kaspersky-Festplattenverschlüsselung geschützt sind, wurde automatisiert.
  • Die Integration mit der Technologie Kaspersky Sandbox wurde implementiert.
  • Es wurde die Möglichkeit hinzugefügt, Daten auf dem Computer des Benutzers auf Anforderung des Administrators per Fernzugriff zu löschen.
  • Die Programmoberfläche (REST API) wurde hinzugefügt. Dank REST API können autorisierte Anwendungen von Drittanbietern Programmparameter konfigurieren, Untersuchungen starten und andere Aktionen ausführen.
  • Die Funktion von Benachrichtigungen der beim Sperren des Zugriffs auf CD/DVD wurde optimiert.
  • Die Einstellungen für die Anti-Bridging-Komponente wurden in einem separaten Block mit einem „Schloss“ platziert.
  • Es wurde die Möglichkeit hinzugefügt, Informationen über alle vom Benutzer besuchten Websites, einschließlich der zulässigen, zu speichern.
  • Es wurde die Möglichkeit hinzugefügt, einzelnen Benutzern, nicht nur dem Administrator, die Installation, Deinstallation und Wiederherstellung des Programms zu ermöglichen. Es wurde auch die Möglichkeit hinzugefügt, Benutzerberechtigungen für andere Programmfunktionen zu verwalten.
  • Die Unterstützung für die Aktualisierung des Programms beim Ändern des Verschlüsselungsbits wurde hinzugefügt.

Installation & Update

Installation mithilfe der Distribution

Um das Programm lokal zu installieren, starten Sie die Datei „setup_kes.exe“ aus dem vollständigen Distributionspaket und folgen Sie die Anweisungen des Installationsassistenten. Weitere Informationen zu Installationsmethoden finden Sie unter Hilfe und im Artikel.

Während der Installation erkennt Kaspersky Endpoint Security für Windows Anwendungen auf dem Computer, die die Leistung des Computers verringern oder zu anderen Kompatibilitätsproblemen führen können. Die vollständige Liste inkompatibler Software finden Sie im Artikel.

Update

Bei Installation aus dem vollständigen Distributionspaket können Sie folgende Programme auf die Version Kaspersky Endpoint Security für Windows 11.2.0 updaten:

  • Kaspersky Endpoint Security 10 Service Pack 1 Maintenance Release 3 für Windows (Version 10.2.5.3201). Weitere Informationen zum Installieren des Updates auf einem Computer mit installiertem AES-Verschlüsselungsmodul finden Sie unten.
  • Kaspersky Endpoint Security 10 Service Pack 1 Maintenance Release 4 für Windows (Version 10.2.6.3733). Weitere Informationen zum Installieren des Updates auf einem Computer mit installiertem AES-Verschlüsselungsmodul finden Sie unten.
  • Kaspersky Endpoint Security 10 Service Pack 2 für Windows (10.3.0.6294).
  • Kaspersky Endpoint Security 10 Service Pack 2 Maintenance Release 1 für Windows (Version 10.3.0.6294).
  • Kaspersky Endpoint Security 10 Service Pack 2 Maintenance Release 2 für Windows (Version 10.3.0.6294).
  • Kaspersky Endpoint Security 10 Service Pack 2 Maintenance Release 3 für Windows (Version 10.3.3.275).
  • Kaspersky Endpoint Security für Windows 11.0.0 (Version 11.0.0.6499).
  • Kaspersky Endpoint Security für Windows 11.0.1 (Version 11.0.1.90).
  • Kaspersky Endpoint Security für Windows 11.1.0 (Version 11.1.0.15919).
  • Kaspersky Endpoint Security für Windows 11.1.1 (Version11.1.1.126).

Wenn die Komponenten der vollständigen Festplattenverschlüsselung (FDE) oder der Verschlüsselung von Dateien und Ordnern (FLE) auf Ihrem Computer installiert sind, wird das Aktualisieren des Programms, das von einer Distribution mit einer Schlüssellänge mithilfe einer Distribution mit einer anderen Schlüssellänge installiert wurde, nicht unterstützt. Verwenden Sie zum Installieren des Updates das Distributionspaket 11.2.0 mit derselben Schlüssellänge wie die aktualisierte Version. Z.B.:

  • keswin_11.2.<ХХ.XXXX>_<Sprache>_aes256 — wenn Sie das vom AES256-Distributionspaket installierte Programm aktualisieren;
  • keswin_11.2.<ХХ.XXXX>_<Sprache>_aes56 — wenn Sie das vom AES56-Distributionspaket installierte Programm aktualisieren.

Wenn auf dem Computer keine Verschlüsselungskomponente installiert ist, können Sie das Programm mit dem Distributionskit mit einer beliebigen Schlüssellänge auf Version 11.2.0 aktualisieren.

Das Update von Kaspersky Endpoint Security für Windows von der Beta-Version auf Version 11.2.0 wird nicht unterstützt.

Update über den Update-Service von Kaspersky

Kaspersky Endpoint Security 11.2.0 für Windows kann über den Update-Service von Kaspersky installiert werden.

Sie können Folgendes aktualisieren:

  • Kaspersky Endpoint Security für Windows 11.0.1 (Version 11.0.1.90).
  • Kaspersky Endpoint Security für Windows 11.1.0 (Version 11.1.0.15919).
  • Kaspersky Endpoint Security für Windows 11.1.1 (Version11.1.1.126).

Das Update von der Beta-Version auf Version 11.2.0 von Kaspersky Endpoint Security für Windows wird nicht unterstützt.

Besonderheiten des Updates über den Update-Service von Kaspersky:

  • Nach der Installation des Updates können Sie es nicht zurücksetzen und zur vorherigen Version des Programms zurückkehren.
  • Das Update ist nur für das Programm mit einer gültigen Lizenz verfügbar.
  • Die Verwaltungsfunktionen für die vollständige Festplattenverschlüsselung (FDE) werden blockiert, bis die Installation des Softwareupdates abgeschlossen ist.
  • Um die Installation des Updates abzuschließen, starten Sie den Computer neu.
  • Um das Update auf einem Computer mit Festplatten durchzuführen, die mit der vollständigen Festplattenverschlüsselung (FDE) verschlüsselt wurden, sind zwei Neustarts erforderlich.
  • Während der Installation erkennt Kaspersky Endpoint Security für Windows Anwendungen auf dem Computer, die die Leistung des Computers verringern oder zu anderen Kompatibilitätsproblemen führen können. Die vollständige Liste inkompatibler Software finden Sie im Artikel.
  • Die Installation des Programms Kaspersky Endpoint Agent über den Update-Service von Kaspersky wird nicht unterstützt. Laden Sie Endpoint Agent herunter und installieren Sie es, um das Programm mit Kaspersky Sandbox zu verbinden.

Kompatibilität mit AES-Verschlüsselungsmodulen und Besonderheiten des Verschlüsselungsupdates auf Version 11.2.0

Ab Version Kaspersky Endpoint Security 10 Service Pack 2 (10.3.0.6294) ist das Verschlüsselungsmodul im Distributionspaket enthalten. Die Installation eines separaten Verschlüsselungsmoduls ist nicht notwendig.

Die erforderlichen Verschlüsselungsbibliotheken werden in folgenden Fällen automatisch installiert:

  • Bei Neuinstallation des Programms, wenn die Komponenten für die Festplattenverschlüsselung (FDE) oder zum Verschlüsseln von Dateien und Ordnern (FLE) gewählt sind.
  • Beim Installieren eines Updates auf den Computer, auf dem:
    • Das Programm Kaspersky Endpoint Security für Windows Version 10 Service Pack 2 oder höher installiert ist;
    • Die Komponenten für die Festplattenverschlüsselung (FDE) oder zum Verschlüsseln von Dateien und Ordnern (FLE) installiert sind;
    • Zum Update das Distributionspaket 11.2.0 mit der entsprechenden Schlüssellänge verwendet wird.
  • Beim Installieren eines Updates auf den Computer, auf dem:
    • Das Programm Kaspersky Endpoint Security für Windows Version unter 10 Service Pack 2 und das Verschlüsselungsmodul AES installiert sind;
    • Zum Update das Distributionspaket 11.2.0 mit der entsprechenden Schlüssellänge verwendet wird und das Update der unterstützten Konfiguration ausgeführt wird.

Zum automatischen Update des installierten Verschlüsselungsmoduls AES verwenden Sie die entsprechende Distribution für Kaspersky Endpoint Security 11.2.0:

  • keswin_11.2.<XX.XXXX>_<Sprache>_aes256 — zum Aktualisieren des Verschlüsselungsmoduls AES mit einer effektiven Schlüssellänge von 256;
  • keswin_11.2.<XX.XXXX>_<Sprache>_aes56 — zum Aktualisieren des Verschlüsselungsmoduls AES mit einer effektiven Schlüssellänge von 56.

Unterstützte Konfigurationen für die automatische Aktualisierung des AES-Verschlüsselungsmoduls:

  • Kaspersky Endpoint Security 10 Service Pack 1 Maintenance Release 3 (Version 10.2.5.3201) und das Verschlüsselungsmodul der Version 1.1.0.73;
  • Kaspersky Endpoint Security 10 Service Pack 1 Maintenance Release 4 (Version 10.2.6.3733) und das Verschlüsselungsmodul der Version 1.1.0.73.

Andere Konfigurationen von Kaspersky Endpoint Security und der Verschlüsselungsmodule AES werden nicht unterstützt. Bevor Sie das Update von Kaspersky Endpoint Security starten, müssen Sie das Verschlüsselungsmodul entfernen oder auf Version 1.1.0.73 aktualisieren.

Entschlüsseln Sie vor dem Entfernen oder Aktualisieren des Verschlüsselungsmoduls alle mit der Technologie Kaspersky-Festplattenverschlüsselung verschlüsselten Festplatten. Nach dem Entfernen des Verschlüsselungsmoduls wird kein Zugriff auf verschlüsselte Dateien gewährt.

Wenn Sie von der verwendeten Verschlüsselung zur Verschlüsselung mit einer anderen Schlüssellänge wechseln möchten, müssen Sie vor dem Upgrade des Programms auf Version 11.2.0 alle verschlüsselten Objekte entschlüsseln und das verwendete AES-Verschlüsselungsmodul löschen. Nach dem Umsteigen auf die Verschlüsselung mit einer anderen Schlüssellänge wird der Zugriff auf zuvor verschlüsselte Objekte nicht bereitgestellt.

Kompatibilität mit Kaspersky Security Center

Dieses Programm ist mit Kaspersky Security Center 11 (Version 11.0.1131) kompatibel. Das webbasierte Plug-In für die Verwaltung von Kaspersky Endpoint Security für Windows Version 11.2.0 ist mit Kaspersky Security Center Web Console Version 11.1.144 kompatibel.

So verwalten Sie das Programm mithilfe von Kaspersky Security Center per Fernzugriff:

  1. Installieren Sie auf dem Computer den Administrationsagenten. Die Anleitung finden Sie unter Hilfe.
  2. Installieren Sie das Verwaltungs-Plug-In für Kaspersky Endpoint Security 11.2.0 für Windows in der Administrationskonsole von Kaspersky Security Center oder in der Webkonsole von Kaspersky Security Center.
    Die Installationsdatei für das Verwaltungs-Plug-In ist im Programm enthalten. Sie können die erforderliche Version des Plugins aus der Liste der Plug-Ins für Kaspersky Security Center herunterladen.

Die Installationsdatei für das Verwaltungs-Plug-In MMC ist im Programmpaket enthalten.

Das Plugin für Kaspersky Endpoint Security für Windows Version 11.2.0 wird „über“ dem Plugin für Kaspersky Endpoint Security für Windows Version 11.x.x installiert. Um zum Plugin der vorherigen Version zurückzukehren, entfernen Sie zuerst das Plugin Version 11.2.0.

Das Installationspaket für das Web-Plug-In finden Sie auf der Download-Seite und im Plug-In-Verwaltungsfenster von Kaspersky Security Center Web Console.

Weitere Informationen:

Liste der behobenen Fehler und privaten Patches
Bekannte Einschränkungen

Weitere Informationen zu Kaspersky Produkten finden Sie hier

Download Kapsersky Endpoint Security 11.2

Download KES 11.2

Bewerten Sie diesen Beitrag:
[Gesamt: 1 Durchschnitt: 5]
Beitrag teilen:
Advertisement