iKomm GmbH

Kaspersky Security Center 12.2

Kaspersky Security Center 12

Kaspersky hat still und heimlich vergangene Woche einen Patch für das Kaspersky Security Center veröffentlicht. Die Kaspersky Security Center Version 12.2.0.4376 mit integriertem Patch steht ab sofort zum Download bereit. Die Informationen über die Verbesserungen in dieser Version finden Sie in der Hilfe.

Advertisement

Installation und Upgrade Kaspersky Security Center 12.2

Die Anleitung ist in der Hilfe:

So prüfen Sie, dass der Patch installiert wurde

  1. Öffnen Sie das Kaspersky Security Center und wechseln Sie zur Registerkarte Berichte.
  2. Wählen Sie Bericht über die Versionen der Kaspersky-Programme und öffnen Sie seine Eigenschaften.
  3. Gehen Sie auf Felder für Bericht → Details.
  4. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Installierte Updates.
  5. Klicken Sie auf OK.

Die Informationen über den installierten Patch werden im Bericht über die Versionen angezeigt.

Bekannte Einschränkungen

Die Kaspersky Security Center Version 12.2 Web Console weist folgende Einschränkungen auf:

  • Beim Hinzufügen eines Zertifikats überlappt die Schaltfläche „Schließen“ das Feld „Typ des Zertifikats“ und die Schaltfläche „Anzeigen“ wird angezeigt.
  • Die Kaspersky Security Center Web Console bricht die Verbindung mit dem übergeordneten Administrationsserver ab, wenn der Dienst des Administrationsservers auf einem untergeordneten Server neu gestartet wird.
  • In den Status der ausgeführten Aufgaben kann das Zeichen „%“ vorkommen.
  • Mehrere Kopien einer Benutzerrolle werden in den Eigenschaften des Administrationsservers angezeigt.
  • Die Suche nach Installationsstatus und IP-Adressen ist in den Eigenschaften der Microsoft-Updates im Abschnitt „Geräte“.
  • Die Bereitstellung von Windows 10 Version 2004 über Preboot Execution Environment (PXE) ist nicht möglich.
  • Patches für den Administrationsserver können nicht über die Kaspersky Security Center Version 12.2 Web Console, sonder nur über die Administrationskonsole installiert werden.
  • Fehlermeldungen werden beim Verdacht auf Zip-Slip- und Zip-Bomb-Angriffe werden nur in der englischen Sprache angezeigt.
  • Das Fenster der Rolleneigenschaften kann nicht über die Liste der Rollen, die dem Benutzer zugewiesen sind, geöffnet werden.
  • Die Liste der nicht verteilten Geräte wird nach Verschieben eines Geräts in eine Gruppe verwalteter Geräte nicht aktualisiert.
  • Benachrichtigungen können nach Datum nicht sortiert werden.

Weitere Kaspersky Produkte finden Sie hier –> iKomm Platinum Partner Kaspersky 

Bewerten Sie diesen Beitrag:
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]
Beitrag teilen:
Advertisement

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.