Was ist Vishing?

Was ist Vishing?

Was ist Vishing? Viele würden meinen es handele sich hierbei um ein Tippfehler, doch weit gefehlt. Vishing ist ein besondere Art von Phishing. Der Begriff Phishing ist mittlerweile geläufig geworden. Cyberkriminelle versuchen sich über bestimmte Techniken und Methoden Zugriffe zu Systeme zu verschaffen oder bestimmte Inhalte zu stehlen. Die Angreifer angeln nach potenziellen Opfern um sich so zu bereichern. Am Ende geht es immer um das liebe Geld in Form von Erpressungsversuchen und mehr. Mit Vishing wird eine weitere Variante des Phishings immer beliebter.

Advertisement

Was ist Vishing?

Vishing ist Phishing per Telefon. Betrügerische Anrufe von angeblichen Support-Mitarbeitern, die Zugriff auf Ihren Computer haben möchten oder vermeintlich besorgte Finanzbeamte, die Zahlungen anfordern, Lieferanten von Medizinprodukten, die zurückrufen und vieles mehr. Immer häufiger werden Angriffe über das Telefon registriert. Gerade durch die Covid-19 Pandemie ist die Masche immer beliebter geworden. Durch den Wechsel auf Remote-Arbeitsmodelle ist das Telefon zu einem beliebten Tool für Betrüger geworden.

Laut Daten aus 2019 der US-amerikanischen Handelskommission FTC führten rund 6% der Betrugsanrufe zu finanziellen Verlusten. Experten sagen, dass jeder einem Fake-Anruf zum Opfer fallen kann. Es gibt gerissene Betrüger, die sogar das Vertrauen der wachsamsten Personen gewinnen können. Vishing ist konservativer als das normale Phishing, da Telefonate eine ältere Kommunikationsform sind. Durch massive Datenlecks kommen Betrüger an weit mehr Informationen über quasi allen Menschen auf dem Planeten. Das kommt den Angreifern zu gute, sowie auch das rasche ausbreiten von Internet-Telefonie Voice-over-IP. Hier lassen sich Telefonnummern einfacher manipulieren und verwischen.

Advertisement

Welche Betrugsmaschen gibt es?

Im Prinzip gibt es nichts was man sich nicht vorstellen könnte. Anrufe von Support-Mitarbeitern, Telemarketing, Behörden, Banken und vieles mehr. Die Methoden variieren und können teilweise auch miteinander kombiniert werden. Beispielsweise versuchen Betrüger oft sich als Behörden auszugeben welche Steuern vom Unternehmen eintreiben müssten. Also Finanzbeamte die ausstehende Zahlungen fordern. Dabei werden häufig zwei Optionen angeboten: Entweder sofort zahlen oder es drohen Bußgelder und Verzugszinsen. Mit Zeitdruck wird versucht die Mitarbeiter einzuschüchtern und zum handeln zu bringen.

Advertisement

Der technische Support-Mitarbeiter ist ebenfalls ein häufiges Angriffsszenario. Die Angreifer verschaffen sich Zugriff zum Systems des Mitarbeiters in dem Sie Hilfe bzw. Unterstützung bei einem speziellen Problem vorgaukeln. Sind die Kriminellen erst mal auf dem System wird Malware installiert und das System so infiziert. Bei Unternehmen können dann unter Umständen auch andere Systeme angegriffen werden um so dem Erpressungsversuch Nachdruck zu verleihen.

Betrugsanrufe erkennen

Betrugsanrufe zu erkennen ist nicht immer einfach. Wie bereits erwähnt kann prinzipiell jeder darauf reinfallen. Es gibt aber durchaus Anzeichen die einen stutzig machen sollten und vorsichtshalber den Anruf abblocken sollten:

  • Wenn ein Anruf, der angeblich von einer Behörde oder einer Bank stammt, mit einem Handy getätigt wird, handelt es sich höchstwahrscheinlich um Vishing. Stammt die Nummer aus einem anderen Land oder einer anderen Gegend wird es wohl auch nicht legitim sein. Dennoch sind die Telefonnummern keine sichere Anzeichen, denn diese können über Call-ID-Spoofing auch gefälscht werden.
  • Wenn jemand Sie dazu drängt Zahlungen zu tätigen und außerdem eine Frist angibt, ist es definitiv ein Betrugsversuch.
  • Sollte ein Anrufer Sie dazu überreden, eine bestimmte Software auf Ihrem Computer zu installieren, um ein Problem zu lösen, dessen Sie sich gar nicht bewusst waren, kann das nicht gut ausgehen.
  • Wenn Anrufer vertrauliche Informationen erhalten möchten und das versucht mit Drohungen zu erreichen, ist das auch ein Anzeichen von Vishing. Jeglicher Versuch an private Informationen heranzukommen, ist ein Warnhinweis für Betrug.

Wenn Sie auch nur einen der oben genannten Anzeichen entdecken, legen Sie am besten direkt auf. Rufen Sie danach direkt das Unternehmen oder die Behörde an, die Sie angeblich gerade kontaktiert hat, um den Vorfall zu melden: Je mehr Informationen zur Betrugsmasche zur Verfügung stehen, umso wahrscheinlicher ist es, dass der Betrüger erwischt wird oder wenigstens der Betrug weitgehend verhindert werden kann. Verwenden Sie außerdem zuverlässige Sicherheitslösungen, die gefährliche Anwendungen rechtzeitig erkennen können.

Bewerten Sie diesen Beitrag:
[Gesamt: 2 Durchschnitt: 5]
Advertisement

Share:

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email
Share on print
Print

Das könnte Sie auch interessieren:

Kernel-Lücke in Windows
Microsoft

Kernel-Lücke in Windows

Kernel-Lücke in Windows – Mircrosoft hat am Patchday im Oktober zahlreiche Updates für .NET Core, Dynamics, Edge, Exchange Server, Office, Share Point, System Center Operations

Weiterlesen »